Die Gründung

Im November 1952 wird der Kammerchor Leonhard Lechner von Pater Oswald Jaeggi, OSB gegründet, der seit 1950 im Benediktinerkloster Muri-Gries in Bozen (Südtirol) tätig war, um dem damaligen Stiftskapellmeister Dr. Anton Mayr beim Aufbau der bereits 1950 gegründeten Kantorei Leonhard Lechner behilflich zu sein. P. Oswald Jaeggi wird sein erster musikalischer Leiter, nachdem 1952 Dr. Anton Mayr mit nur 50 Jahren verstirbt.

Der Chor trägt den Namen des wohl bedeutendsten Südtiroler Komponisten, Leonhard Lechner „Athesinus“ (*1553 im Etschtal,1606 Stuttgart). Dessen Werk zu pflegen war und ist dem Chor stets wichtig. Ein großes Anliegen war P. Oswald aber auch, der neuzeitlichen Chormusik, die bis dahin in Südtirol kaum Beachtung fand, in den Konzertprogrammen ihren festen Platz zu verschaffen.

Eine rege Konzerttätigkeit brachte den Chor seither in die bedeutendsten Kulturstädte Italiens, Österreichs und Deutschlands, aber auch in die Schweiz, nach Ungarn und Polen.

Die Teilnahme an nationalen und  internationalen Wettbewerben brachten dem Chor stets Spitzenbewertungen.

1963 verstirbt P. Oswald Jaeggi. Ihm folgen Frau Prof. Johanna Blum (1963-1971) und Willi Seebacher (1971-1992). 1992 übernimmt interimistisch P. Urban Stillhart, OSB den Chor und von 1993 bis 2013 ist Prof. Othmar Trenner sein musikalischer Leiter.

Die Umstrukturierung

Nach einer Umstrukturierung und Verkleinerung des Chores im Herbst 2000 widmete sich dieser nach vielen gelungenen Auftritten bei großen Orchesterwerken und Oratorien wieder verstärkt der Kammermusik hohen Niveaus.

Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart, ausgeführt a capella oder in Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern, darunter mit dem Europäischen Jugendorchester, sowie dem Gustav Mahler Jugendorchester und dem Haydn Orchester von Bozen und Trient unter der Leitung namhafter Dirigenten (u.a. James Judd, Claudio Abbado, Vladimir Ashkenasy, Gustav Kuhn, Arturo Tamayo, u.a.).

Seit September 2013 ist Mag. Tobias Chizzali. M.A. neuer Chorleiter des Kammerchores.